Skip to main content

Grundschutz – an diese Versicherungen sollten Selbständige denken

Selbständige haben das Problem, dass für sie keine Pflichtversicherungen im klassischen Sinne anfallen. Bei Arbeitnehmern ist dies anders: Der Arbeitgeber muss laut Gesetz in Deutschland für jeden Arbeitnehmer eine Reihe von Sozialabgaben abführen. Dazu gehören Beiträge zur Arbeitslosenversicherung, zur Rentenversicherung, zur Krankenversicherung und zur Pflegeversicherung.

Selbständige haben den Vorteil, dass sie gesetzlich nicht dazu verpflichtet sind, diese Abgaben an den Staat zu leisten, was einen erheblichen Kostenpunkt im Regelfalle darstellt. Selbständige können somit für sich selber entscheiden, ob und wie sie sich gegen ein bestimmtes Risiko versichern möchten.

Wichtige Versicherungen für Selbständige ist dabei vor allem eine private Haftpflichtversicherung, eventuell eine Berufshaftpflichtversicherung und eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese drei Versicherungen sind auch für Arbeitnehmer nicht zwingend vorgeschrieben, jedoch sind die Risiken, die damit einhergehen, die, auf die man im Berufsleben am schnellsten treffen kann.

Bei der privaten Haftpflichtversicherung sollte man darauf achten, dass die Versicherungssumme möglichst hoch ist. Auch ein Selbstbehalt kann sinnvoll sein, um die Beiträge günstig zu halten. Ob eine Berufshaftpflicht sinnvoll ist, hängt von der jeweiligen Tätigkeit des Selbständigen ab. Ist der Selbständige Arzt, dann sollte hier auf jeden Fall eine Versicherung abgeschlossen werden. Auch Rechtsanwälte und Berater sollten sich gegen das Risiko der Falschberatung versichern.

Eine Berufsunfähigkeit greift dann, wenn man seinen Beruf nicht mehr ausführen kann. Sehr viele Menschen schaffen es nicht bis zur Rente, oft auch wegen psychischer Erkrankungen. Hiergegen schützt nur eine private Berufsunfähigkeitsversicherung.

Hat man diese Risiken abgedeckt, so sollte man sich um eine Krankenversicherung kümmern. Eine Hausratsversicherung ist nur sinnvoll, wenn man in einer teuren Wohnung lebt oder wenn man befürchtet, dass die Wohnung durch ein Naturereignis beschädigt werden könnte.

Als letzten Schritt in der Versicherungspyramide für Selbständige sollte man sich Gedanken über die eigene Renten- und Pflegeversicherung machen.

Ähnliche Nachrichten: