Skip to main content

Über die Finanzsituation der Krankenkassen

Noch vor einem Jahr sprach man davon, dass die gesetzlichen Krankenkassen einen Überschuss erzielt haben und daher darüber nachgedacht werden könne, dass die Beiträge in die gesetzliche Krankenversicherung auch gesenkt werden könnten. Die Krankenversicherungen bildeten insgesamt Rücklagen und Reserven in Höhe von rund 16 Milliarden Euro.

Und auf diese Rücklagen werden manche Krankenversicherungen im laufenden Geschäftsjahr offensichtlich zurückgreifen müssen. Während die allgemeinen Ortskrankenkassen und auch die Knappschaft die Überschüsse in 2014 gegenüber dem Vorjahr wahrscheinlich steigern werden, sieht die Situation bei den Ersatzkassen sowie bei den Betriebs- und Innungskrankenkassen schon anders aus.

Bei diesen Krankenkassen lässt sich eine Entwicklung zur Unterfinanzierung erkennen. Laut Ersatzkassenverband liege das derzeit abzusehende Minus an zu geringen Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds. Und so haben die Ersatzkassen im laufenden Geschäftsjahr bisher ein Minus von 680 Millionen Euro erwirtschaftet; bei den Betriebs- und Innungskrankenkassen beläuft sich das Minus auf 230 Millionen Euro – so hat es die FAZ berichtet.

Die Allgemeinen Ortskrankenkassen und die Knappschaft hingegen steigerten ihren Überschuss auf 290 Millionen Euro.

Ähnliche Nachrichten:

  • Keine ähnlichen Nachrichten gefunden